Unkomplizierter Fliegenschutz

fly-1429315_640Das Klima ändert sich. Mit dem Klima verändern sich auch die Überlebensmöglichkeiten von Insekten. Sehr zu unserem Leidwesen überleben Fliegen, Mücken und andere fliegende Insekten bei den immer wärmer werdenden Sommern sehr gut, was bedeutet, dass sie sich auch besser fortpflanzen können. Je mehr Insekten auftreten, desto wichtiger ist ein kombinierter Fliegenschutz aus Fliegengittertür, Fliegengitter Fenster, Fliegengitter für die Katzenklappe und Kellerfensterabdeckung, aber auch ätherischen Ölen und Pflanzen, die diese verströmen, sowie auch bestimmte Farbtöne.

Farben gegen Fliegen?

Ja, auch Farben können als Fliegenschutz eingesetzt werden. In den Mittelmeerländern sowie auch in Asien werden sie bereits erfolgreich eingesetzt. So kleiden sich die Menschen in Indien oft in Weiß, um so den Fliegen zu entkommen. Dies gilt auch für Mücken. Ebenso werden Fensteröffnungen in Hellblau gestrichen. Als könnten die Insekten diese Barriere nicht überwinden, finden sie den Weg nicht ins Haus hinein. Pferden wird neuerdings auf der Sommerweide eine Decke im Zebra-Muster aufgelegt, damit die Fliegen und Mücken sie nicht erkennen. Ein Haus jedoch im Zebra-Muster zu streichen, ist keine optimale Lösung.

Besser, man rüstet sich mit Hilfe von Fliegen Fenstern, Fliegenschutztüren und Fliegengittern an allen Kellerabdeckungen. Glücklicherweise sind die meisten Modelle, die hierfür zur Verfügung stehen, recht kostengünstig. Die Ausnahme bilden hierbei maßangefertigte Fliegenschutztüren und Fliegengitter Fenster. Diese sind ausschließlich bei fachlich spezialisierten Firmen erhältlich. Generell ist es jedoch nicht wichtig, für welches Modell man sich entscheidet. Jedes ist ohne große Probleme und ohne Bohren zu montieren.

Neben dem weit verbreiteten Spannrahmen ist das noch recht neue Fliegengitter-Plissee sehr beliebt. Es wird besonders gerne an den Fenstern montiert, die man während des gesamten Sommers geöffnet lassen möchte. Sie sind zeitlos elegant und stören auch optisch überhaupt nicht. Aber auch im Kinderzimmer sind sie aufgrund ihres einfachen Handlings bestens geeignet. Das Plissee ist das einzige Fliegengitter, das auf der Innenseite des Fensters angebracht wird, von den Velux-Fenstern einmal abgesehen. Alle anderen Fliegengitter Fenster werden auf der Außenseite angebracht. Hierbei ist besonders der Spannrahmen gefragt, da er weder geklebt noch angebohrt wird. Schnell lassen sich die Einzelteile des Rahmens auf die korrekte Länge zuschneiden. Anschließend werden sie ganz einfach zusammen gesteckt. Das Fliegengitter, egal ob für das Fliegengitter Fenster oder die Fliegengittertür, wird auf einfache Art und Weise eingespannt. Und schon ist der Fliegenschutz fertig.

Bei einer größeren Terrassentür wird gerne auf eine Schiebetür oder eine Doppelschiebetür zurückgegriffen. Dies ist eine praktische Lösung, da die Teile der Fliegenschutztür niemandem im Wege sind, auch wenn sie in geöffnetem Zustand sind. Ebenso sind sie auch für Kinder und ältere Menschen sehr leicht zu öffnen.

Comments are closed.